Miteinander am Tisch - Tische als Ort sozialer Utopien (Forum für Heil- und Religionspädagogik / FHRP 2018)

Der Tisch – ein elementarer Gegenstand unserer Alltagskultur: Als Esstisch, Schultisch, Schreibtisch, Konferenztisch gehört er in unsere Haushalte, an öffentliche Orte und in unsere Arbeitswelt. Tische sind Brückenmöbel, sie überspannen und definieren einen eigenen Raum im Raum. Hier kommen die feinen Unterschiede und sozialen Ordnungen zum Tragen.
Tisch und Altar können als nahe Verwandte gelten. Menschen an einem Tisch zu versammeln, das ist urchristliche Praxis und kann bis heute als Leitbild eines inklusiven und gerechten Miteinanders verstanden werden. Das große Gastmahl und die Mahlpraxis Jesu besitzen eine utopische Dimension. Im Kleinen verweisen sie auf das Große, auf die gerechte Gemeinschaft der Verschiedenen und eine gerechte Weltordnung.
In diesem Forum werden Tische und Tischkulturen von unterschiedlichen Seiten her in den Blick genommen.

  • Tische als Gebrauchsgegenstände: Welche Möglichkeiten bieten sie in der pädagogischen und religiösen Praxis?
  • Tische in ihrer Symbolkraft: Welche ordnenden, zuweisenden Dimensionen lassen sich entdecken?
  • Religiöse Tischkulturen: Welche Impulse für die Alltagspraxis und die Entwicklung sozialer Utopien geben sie?

Das Forum will Anregungen für die Gestaltung von inklusiven Bildungsprozessen und für die Stärkung einer offenen und demokratischen Gesellschaft geben.

Daten:

Titel: Miteinander am Tisch - Tische als Ort sozialer Utopien (Forum für Heil- und Religionspädagogik / FHRP 2018)
Termin: 14. bis 16. Mai 2018
Ort: Siegburg
Kontakt: Angelika Boekestein
E-Mail: boekestein@comenius.de

Fach- und Arbeitsstellen des Comenius Instituts

© Comenius-Institut 2004-2017

Sitemap | Impressum